PSYCHOTHERAPIE • SUPERVISION • FAMILIENAUFSTELLUNG

Familien- und Symptomaufstellungstag nach dialogisch- Systemischer Ausrichtung

Familien - und Symptomaufstellungstag  nach dialogisch - systemischer  Ausrichtung 

Familien - und Symptomaufstellungen, Aufstellungen aus dem beruflichen Kontext.

"Sich dem stellen was ist, um aus der Wirklichkeit Kraft zu schöpfen." 

Bei Aufstellungstage und Wochenenden in der Gruppe gibt es die Möglichkeit von verschiedenen Aufstellungen: Gegenwarts-, Herkunftsfamilie, Partnerpositionen, schmerzende Körperteile oder Symptome, berufliche Situationen oder das Zusammenspiel von Körper, Psyche und Seele. Durch die Gruppenteilnehmer werden Personen, Teile oder Befindlichkeiten repräsentiert. Die Art dieser therapeutischen Methode gibt die Möglichkeit, im System meist unbewusste Blockaden und Verstrickungen zu erkennen, durch die Handlungs- und Liebesfähigkeit unterbrochen werden und die sich oft psychisch und körperlich niederschlagen. Zu Beginn jeder Aufstellung wird gemeinsam die Aufstellungsform und das Aufstellungsziel für jede(n) Einzelne(n) erarbeitet. 

Beim der dialogische Arbeitsweise richtet sich die Aufmerksamkeit während des Aufstellungsprozesses auf das gesamtmenschliche Empfinden des Klienten, vertieft und bereichert so das Arbeiten. Auch ist die Gleichwertigkeit, die Freiheit und die Autonomie des Einzelnen, des Begleiters und der Gruppe eine wesentliche Grundhaltung, die eine lebendige Begegnung aller zulässt. Im kollektiven Miteinander entstehen Lösungen, die aus der Erstarrung zu einem lebendigen Miteinander führen.
Ziel einer Aufstellung:
Eine Erfahrung zu mehr Klarheit, Gesundheit, Ordnung, Handlungs- und Liebesfähigkeit und ebenso die Erfahrung des bereichernden kollektiven Miteinanders.

13. Mai 2017,   9.30 Uhr bis 19.00 Uhr, Bildungs- und Begegnungszenturm, Volksgartenstraße 18, 4020 Linz
Kosten: € 120,00 für Aufsteller, € 60,00 für die, die ihr System nicht aufstellen. € 15,00 Raumkostenbeitrag